Sonntag, 26. Mai 2013

Freizeitjacke lillesol & pelle Nr. 3, diesmal weiblich

Auch für Sophie musste eine Freizeitjacke von lillesol & pelle her. Die Stoffe und die Veloursapplikationen hat sie sich selbst ausgesucht, der Schnitt war in Größe 164 und wurde von mir auch so zunächst umgesetzt. Bei Noah hat seine Größe reichlich gepasst, also bin ich davon ausgegangen, dass dies auch bei Sophie so ist und habe sie vorher auch nicht ausgemessen. Die vorgegebenen Ärmel hatte ich leider um die Bündchenlänge gekürzt. Als die Jacke fertig war, war der Schock bei der Anprobe doch schon immens. Entweder hat mein Sohn sehr kurze Arme oder meine Tochter sehr lange für ihre Größe. Die Ärmel waren auf alle Fälle viel zu kurz, ein Nachmessen hat dann ergeben, dass ich sie eigentlich noch um sieben Zentimeter verlängern müsste. 
Die Lust, die Bündchen abzutrennen und neue, viel längere anzunähen, war erst einmal nicht sehr groß, so dass die Jacke dann ungefähr zwei Wochen ungeändert hier herum hing. Aber was muss, das muss. 
Die neuen Bündchen entstanden aus dem Futterjersey, der zum Glück die gleiche Farbe wie das Bündchen hatte, denn für die neuen Riesenarmbündchen hat der Rest dann natürlich auch nicht mehr gereicht. 
Nun ja, mit dem neuen Nahtauftrenner von Pr?m, der mir zunächst überteuert schien, ging es dann doch sehr schnell. Mir sind an einem Tag zwei von den billigen (von den Nähsets beim Discounter) abgebrochen, als ich versucht habe, bei etwas festeren Stoffen die Ecken schön damit rauszuholen. Hier der macht doch einen sehr scharfen und stabilen Eindruck, ich hoffe, er hält auch etwas länger :o).
Und für die nächsten Kleidungsstücke messe ich beide Kinder vorher glaube ich mal genau aus, damit so etwas nicht noch einmal geschieht.

Liebe Grüße,
Alex







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen